Festgottesdienst mit Bezirksapostel Klingler in Löbau

Am Mittwoch, dem 20. Oktober 2010 besuchte Bezirksapostel Klingler die Gemeinde Löbau. Dieser Festgottesdienst war der Höhepunkt des Jahres für die Gemeinde.

Der Gottesdienst war kurzfristig auf 20 Uhr verschoben worden, da der Bezirksapostel direkt von einem Zusammensein mit dem Stammapostel in Hamburg kam. Die Gemeinde empfing von ihm auch die herzlichsten Grüße.
Vor dem Gottesdienst spielte die Streicher-Gruppe und die Kinder sangen das Lied „Die Spur der Hoffnung sehen…“. In der Sakristei klatschte der Bezirksapostel dazu spontan Beifall.
Das Textwort stand im 1. Könige 22, 5: „Und Joschafat sprach zum König von Israel: Frage doch zuerst nach dem Wort des Herrn“.
Das folgende Lied des Jugendchores „Unser Vater“ von John Bankson bewegte den Bezirksapostel in besonderer Weise. Es beeindruckte ihn, dass gerade die Jugend dieses Lied vortrug und auf diese Weise Gott lobte und pries.
Danach ging er auf das Textwort ein. So, wie damals der König von Juda dem König von Israel den Rat gab, zuerst nach dem Wort des Herrn zu fragen, so gilt dieser Rat auch für die Gemeinde in heutiger Zeit. An einigen Beispielen machte es der Bezirksapostel deutlich. Daniel betete in Babel zum Herrn, trotz des Verbotes des Königs. Hiob lobte den Namen des Herrn, obwohl er alles verloren hatte. Abraham suchte mit Lot Frieden, als sich ihre Hirten um die Weideplätze stritten.
Gleiches ist auch für uns wichtig: Zuerst wollen wir den Herrn anbeten und loben. Zuerst wollen wir nach Frieden trachten in der Gemeinde, der Familie, im Umfeld. Zuerst wollen wir uns mit Bruder und Schwester versöhnen und dann unser Opfer dem Herrn bringen. Zuerst wollen wir unsere Fehler anschauen (nicht die des anderen) und abstellen. Zusammenfassend mündet alles in das wichtige Wort des Herrn: “Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit...“ (Matthäus 6, 33).
Apostel Bimberg und Bischof Matthes dienten mit.
Ein besonderer Höhepunkt des Gottesdienstes war die Versiegelung von zwei kleinen Kindern. Auch hier ging der Bezirksapostel kurz auf das „zuerst“ ein und gab den Eltern unter anderem den Rat, zuerst mit den Kindern zu beten, zuerst mit ihnen in das Haus Gottes zu gehen. Dazu gibt der Herr seinen Segen.
Am Schluss des Gottesdienstes brachte der Bezirksapostel nochmals zum Ausdruck, dass er sich sehr gefreut habe über Musik, Gesang und eine freudige Gemeinde.

M. R./H. B./G. R., Fotos: K. R.