Seid herzlich willkommen!

Als ganz persönlicher Gruß an die ehemaligen Sebnitzer Glaubensgeschwister war der mit Frühlingsblumen geschmückte Altar gedacht: Wie auf einer blühenden Wiese soll jeder seinen Platz finden...

Am Sonntag, dem 25. März 2012 hielt Bezirksältester Jähne in der Gemeinde Bischofswerda den Gottesdienst. Die Gemeinde war dieses Mal größer als sonst. Und das hatte seinen Grund. Ein großer Teil der Geschwister aus der Gemeinde Sebnitz (Kirchenbezirk Dresden) besucht seit diesem Tag die Gemeinde. Der Bezirksälteste hieß sie alle ganz herzlich willkommen.

Am Mittwoch zuvor war Apostel Bimberg in Sebnitz und hatte mit der dortigen Gemeinde den letzten Gottesdienst gefeiert. Die Geschwister wussten schon seit längerer Zeit davon und konnten sich entscheiden, in welche Gemeinden im Umfeld sie in Zukunft zum Gottesdiensten gehen möchten. Der überwiegende Teil kommt nun nach Bischofswerda. Hier bestanden schon im Vorfeld gute Verbindungen. Schon zu den Wochentags- und Übertragungsgottesdiensten waren etliche Geschwister nach Bischofswerda gekommen. Die Gemeinde ist auch verkehrsmäßig gut zu erreichen.

Nach dem Gottesdienst fand noch ein gemeinsames Kaffeetrinken statt. Hier konnten sich alle in Gesprächen näher kennen lernen.

Aus der Geschichte beider Gemeinden geht hervor, dass sie etwa zur gleichen Zeit gegründet wurden. Beide Gemeinden bezogen in den 90er Jahren eine neue Kirche bzw. neue Kirchenräume. Auch die Gemeindegrößen waren etwa gleich.

So bleibt nun der Wunsch, dass sich alle in der erweiterten Gemeinde Bischofswerda wohl fühlen. So, wie auf der blühenden Frühlingswiese…

R. K./G. R., Fotos: M. V./H.-D. N.