Mir ist wohl in dem Herrn

Zum Festgottesdienst am 20. April 2016 mit Apostel Korbien waren Geschwister aus allen Gemeinden des Kirchenbezirkes Bautzen eingeladen.

Die Kirche in Bautzen war groß genug, um die Geschwister zu fassen, die am Mittwochabend der Einladung gefolgt waren. Nach reiflichen Überlegungen hatte der Bezirksälteste die Geschwister aus allen sechs Gemeinden, die es an diesem Abend möglich machen konnten, zum Festgottesdienst mit Apostel Jens Korbien eingeladen. Musikalisch wurde der Gottesdienst durch Sänger und Spieler aus diesen Gemeinden gestaltet.

Der Apostel verspürte die große Erwartung der Gemeinde. Er legte dem Gottesdienst das Bibelwort Johannes 16,33 zugrunde: „Das habe ich mit euch geredet, damit ihr in mir Frieden habt. In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden.“ Zum Eingang sang die Gemeinde Lied Nr. 295 „Wenn Friede mit Gott“.

Der Inhalt des Bibelwortes ist auch heute noch aktuell. Die Jünger waren besorgt, worüber Jesus mit ihnen redete – von seinem Abschied, von seinen Leiden und seinem Tod. Heute erleben wir immer wieder Beängstigendes in dieser Welt, in der Gemeinde, in der Familie. Bedrängnisse, Leid, Sorgen, Krankheiten, Unfälle und Tod. Die Macht des Bösen ist noch vorhanden. Aber es gibt eine größere Macht: Jesus Christus. Er hat die Welt und das Böse überwunden. Und er will uns Anteil geben an seinem Sieg. Er versteht unsere Ängste und Sorgen und nimmt sie ernst. Er steht auf unserer Seite, wir sollen mit ihm Sieger sein. Wenn er zu uns redet, werden wir still, dann zieht Ruhe und Frieden in uns ein. Und dann wird uns wohl in dem Herrn.

Angefüllt mit reichlich Trost und Frieden verließ die Gemeinde den Festgottesdient. Viele hatten zum ersten Mal den Apostel „live“ in einem Gottesdienst erlebt.